Der Karneval taucht im Sommer auf

Das beliebteste Fest von Las Palmas de Gran Canaria findet zum ersten Mal im Sommer statt. An drei Tagen wird intensiv gefeiert und es gibt Konzerte und Umzüge.

 
 
 

Der Karneval von Las Palmas de Gran Canaria ist unverwüstlich: Er hat die härtesten Jahre der Pandemie, die Beschränkungen der Teilnehmer und der populären Veranstaltungen überstanden sowie Hindernisse gemeistert, die keiner erwartet hatte. Jetzt kehrt er auf die Straßen zurück. Das Fest der Massen, das von nationalem touristischem Interesse ist (mit der Berufung, zu einem Festival von internationalem touristischem Interesse erklärt zu werden), zeigt sich im Juli wieder von seiner fröhlichsten und unbeschwertesten Seite: am 1., 2. und 3. Juli übernehmen die Maskenträger wieder die Hauptrolle bei den Festlichkeiten. Das heißt, ein Karneval mit kostümiertem Publikum, unter freiem Himmel, in den wichtigsten Straßen der Hauptstadt von Gran Canaria.

Dies ist das erste Mal, dass der Karneval im Sommer stattfindet. Das hat es noch nie gegeben, aber die Gesundheitskrise lies keine Alternative zu. Beim letzten Karneval im Winter 2022 fanden die Galas und Wettbewerbe im Park Santa Catalina unter dem Motto „Der Karneval der Erde“ statt. Dort wurden die Königin, die Drag Queen, die besten Murgas und Karnevalsgruppen, die Große Dame und die Kinderkönigin gewählt. Natürlich durften auch die Chirimurgas, die Veranstaltungen für die Jüngsten, nicht fehlen und es gab sogar eine Abschiedsgala, bei der das historische Ereignis für den Sommer bereits angekündigt wurde. 

 

Umzug der Preisträger und Karnevalsgruppen

Tatsächlich wurde der Karneval des Sommers bereits im Februar vorgestellt. Am Freitag, dem 1. Juli, beginnt der Sommerkarneval in Las Palmas de Gran Canaria. Die ikonische Festung Castillo de La Luz, von der aus sich die Stadt gegen die Angriffe der Korsaren (wie Sir Francis Drake) verteidigte, ist der derzeitige Sitz der Stiftung Fundación de Arte y Pensamiento Martín Chirino (der hier geborene universelle Bildhauer): Von dort, und ganz in der Nähe von La Isleta (dem Geburtsort des Karnevals), startet um 19:00 Uhr der Umzug der Gewinner und Karnevalsgruppen. Daniela Medina, die Königin, und Drag Vulcano, die Drag Queen des Karnevals 2022, werden ebenfalls anwesend sein. Der Umzug führt bis zu einem neu gestalteten Gewerbegebiet in der Avenida Mesa y Lopez, nicht weit vom Park Santa Catalina.

Dort wird der „Karneval der Erde“, der ganz im Zeichen des Naturschutzes steht, seine einzigartige Sommerausgabe mit einer Musik-Party in verschiedenen Stadtteilen fortsetzen. Zuerst mit DJs, ab 21:30 Uhr auf der Plaza de España. Dann, mit dem Carnaval Latino, in einer eindrucksvollen Hommage an Celia Cruz und Juan Luis Guerra, ab 22:00 Uhr auf der Estadio Insular (Bühne des Inselstadium): Man darf nicht vergessen, dass die Hauptstadt von Gran Canaria eine lange Tradition in Bezug auf Salsa und lateinamerikanische Rhythmen hat, die in der Regel auch umgesetzt wird.

 

Großer Umzug

Am Samstag, dem 2. Juli, findet in der Stadt wieder der große Karnevalsumzug statt, der dieses Mal um 17:00 Uhr an der Festung Castillo de La Luz beginnt. Es wird eine lange, lebhafte und festliche Reise mit den Umzugswagen als Protagonisten, bis man im San Telmo Park ankommt. Der Umzug ist jedes Jahr der intensivste Tag des Karnevals auf den Straßen. Nur dass er dieses Mal im Sommer genossen wird.

 

Vier Bühnen

Am Sonntag, dem 3. Juli, werden die Batucadas ab 12:00 Uhr durch die Ramblas de Mesa und López ziehen, begleitet von den farbenfrohen Karnevalsgruppen, die ein wesentlicher Bestandteil der Feierlichkeiten sind. Und von 13:00 bis 20:00 Uhr findet der Tageskarneval auf den vier Bühnen im Hafengebiet der Stadt statt. Auf der Plaza de España, im Park des alten Estadio Insular (näher am Strand Las Alcaravaneras), im Park Santa Catalina (Hauptbühne und Herzstück des Karnevals) und auf der Plaza de la Música, neben dem Auditorium Alfredo Kraus, direkt in der Zone der Surfer am Strand von Las Canteras.

Viel Musik in verschiedenen Formaten und Stilen wird den Rahmen dieses Festivals bilden, das in der Stadt mehr denn je etwas Besonderes ist: wegen der Termine und wegen eines Programms, das verschiedene Enklaven im Stadtzentrum in den Vordergrund stellt.

 

Beerdigung der Sardine

Zum Schluss wird sich der Karneval bis 2023 verabschieden und das stimmt dieses Mal wirklich. Dazu gehört die traditionelle Beerdigung der Sardine, ein Umzug, bei dem Witwen und Trauernde den Fisch vom Park Santa Catalina nach Las Canteras begleiten, wo die Sardine im Meer verbrannt wird. Begleitet wird dies von einem immer wieder beeindruckenden und farbenprächtigen Feuerwerk. Am selben Strand, an dem vor wenigen Tagen in der Johannisnacht der 544. Jahrestag der Stadt gefeiert wurde, gab es auch ein spektakuläres Feuerwerk. Nie zuvor lagen die beiden Abende im Kalender so dicht beieinander. Nie zuvor hat der Karneval so eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er allen Widrigkeiten widerstehen kann.