Das Hofgefolge des Karnevals geht auf die Straße

Die Landung der Königinnen... und Drag Queen: „Es war einmal der Karneval“ schließt seine Agenda in Las Palmas de Gran Canaria mit einem Wochenende voller Feiern auf den Straßen und unter Herrschaft der Monarchen.

Las Palmas de Gran Canaria, 28. Februar 2020. – Es ist die Landung der Königinnen… und Drag Queen: „Es war einmal der Karneval“ schließt seine Agenda in Las Palmas de Gran Canaria mit einem Wochenende voller Feiern auf den Straßen. Am Samstag, 29. Februar und Sonntag, 1. März, finden große Umzüge unter Herrschaft der Monarchen statt, die von der Bühne des Parks Santa Catalina, auf der sie gekrönt wurden, steigen, um die Massen verkleideter Menschen anzuführen. Für diese Daten sind der große Umzug, der Kinderumzug und die Beerdigung der Sardine vorgesehen. Auf jeder dieser Veranstaltungen wird das Publikum bis zu drei Königinnen und eine Drag empfangen, die die Symbole des Karnevals darstellen und beim Publikum sehr beliebt sind und von ihm bewundert werden.

Der große Umzug ist die sogenannte Cabalgata, der am Samstag, 29. Februar, um 17 Uhr programmiert ist und am ikonischen Castillo de la Luz beginnt, einer alten Festung, von der die Stadt sich vor den Freibeutern wie die Briten Drake und Hawkins oder dem Niederländer Van der Does verteidigte. Von der Festung starten über 100 Umzugswagen: Auch die Fahrzeuge sind dem Karneval entsprechend verkleidet, genauer gesagt, mit dem Fantasiekostüm „Es war einmal...“, ganz nach dem Motto des Karnevals 2020 in Las Palmas de Gran Canaria. An Bord der geschmückten Fahrzeuge werden zahlreiche Maskenträger (verkleidetes Publikum) auf der ganzen Strecke tanzen und das Publikum grüßen, das den Umzug bis in den Park San Telmo begleitet.

Schon von Beginn an wird man die Präsenz der Drag Queen bemerken, die von den Massen bei ihrem ersten auftritt als Herrscherin vom Publikum bejubelt werden wird. Sie wird von den Endteilnehmern der Drag-Veranstaltung begleitet werden. Natürlich dürfen die Königin Minerva Hernández und ihre Hofdamen nicht fehlen, sowie die Gran Dama des Karnevals, Charo Alvarado, die Königin der Senioren. Dazu gesellen sich auch die Karnevalsgruppen: Murgas und Comparsas, die während des gesamten Umzugs singen und tanzen, der bis zum Park San Telmo führt und in der letzten Karnevalsnacht mit Konzerten im Park Santa Catalina zu Ende geht.

Am nächsten Tag, Sonntag, 1. März, sind zwei Umzüge vorgesehen, deren Startpunkt in den umgebauten Alleen Mesa y López ist, einem der Hauptgeschäftszonen der Hauptstadt von Gran Canaria. Um 17 Uhr beginnt der Kinderumzug, der von der kleinen Königin des Karnevals und ihrer Hofdamen angeführt wird. Er endet in der Nähe des Mercado del Puerto, einem ganz speziellen Gastronomie- und Freizeitzentrum mit einer auffälligen Architektur, die mit dem Studio von Gustave Eiffel assoziiert wird. Es befindet sich an einem Ende des Strands Las Canteras.

Abschließend beginnt, auch in Mesa y López, die Beerdigung der Sardine. Dabei handelt es sich um einen symbolischen Trauerzug eines Fantasie-Fisches, der am Strand Las Canteras verbrannt wird. Mit von der Partie sind wieder die Königin, die Drag Queen und die Gran Dama, sowie die Karnevalsgruppen und die zahlreichen Witwen, die das Ende des Karnevals beweinen. Der Karneval verabschiedet sich mit einer rauchenden Sardine, die im Meer versinkt und mit einem Feuerwerk, das Las Canteras erhellt, um zu verkünden, dass es in Las Palmas de Gran Canaria einmal einen märchenhaften Karneval gab.