Poster

Der Flug eines tropischen Vogels verlieh dem Karneval von Las Palmas de Gran Canaria die Magie von Rio de Janeiro. In der Silhouette eines Aras wurden unterschiedliche Dinge untergebracht, die das Fest der „Cidade Maravilhosa“ mit der Hauptstadt von Gran Canaria verbinden. So kam es, dass die Federn des Vogels auf dem Poster mit unterschiedlichen Elementen geschmückt wurden, die die Freude, die Farbe und die Geräuschkulisse des Fests verherrlichen.

Bühne

Die Karnevalsbühne huldigte die Stadt Rio de Janeiro durch die Verwendung von Farben und Symbolen ihrer Natur und Architektur. Diese Ehrung schlug gleichzeitig eine Brücke zur Städtepartnerschaft zwischen Las Palmas de Gran Canaria und der Stadt Rio de Janeiro.

Für die Dekoration des wichtigsten Festes der Hauptstadt von Gran Canaria wurden dezente und wiedererkennbare Symbolen verwendet, Elemente, die das Offensichtliche vermieden und die Karnevalisten dennoch dazu bewegten, eine Nacht in Rio zu erleben.

So wurden an verschiedenen Punkten der Bühne „La Orla de Copacabana“ und ihre Strandpromenade mit dem gepflasterten Mosaik gemalt, das ein Werk des Architekten und Landschaftsgärtner Roberto Burle Max ist. Des Weiteren waren ornamentale Referenzen in Bezug auf Oscar Niemeyer, einem weiteren hervorragenden Architekten von Rio, auf eine abstrakte Art präsent.

Ausrufer

Der Karnevalist Manolo Vieira aus dem Stadtteil La Isleta begrüßte den Karneval „Eine Nacht in Rio“ auf dem Platz Santa Ana.

Der Komiker, einer der beliebtesten und am meisten bewunderten der Kanarischen Inseln, präsentierte sich der Welt des Karnevals mit einer gefühlvollen Rede voller Humor.

In Begleitung der Karnevalsgruppe Chirimurga der Timple tauchte der kanarische Komiker in Erinnerungen von la Isleta, in den Karneval und seine Geschichten ein und warf einen Blick auf die Zukunft des Fests.

Königin

Erika Echuaca Sebe

Erika Echuaca Sebe mit der Fantasie „Volar sin alas“ (Fliegen ohne Flügel), das von Nauzet Afonso für McDonald´s entworfen wurde, eroberte die Jury und die tausenden von Personen, die bei der Veranstaltung zur Krönung der Königin des Karnevals anwesend waren.

Erika erhielt auch die erste Nachbildung der Krone in Form einer Brosche, ein Detail, das sie über ihre einjährige Herrschaft behalten darf.

Drag-Queen

DRAG CHUCHI, Pedro Bethencourt Guerra

Durch die Show und der Fantasie „Repite mi nombre“ (Wiederhole meinen Namen), ein Design von Kilian Betancor Falcón für die Universität Fernando Pessao Canarias, hat er den Titel verdient gewonnen, der den Hof von „Eine Nacht in Rio“ ergänzt. Chichui war der Erste, der das Drag-Zepter erhielt, das vom Künstler Juan Lillo entworfen wurde.

Große Dame

Luisa Lozano

Luisa Lozano war die Erste, die in der Sonntagnacht des 17. Februars den Thron des Fests bestieg.

Sie repräsentiert das Restaurant La Flamenca de la Feria und bekam den Titel vom Bürgermeister Augusto Hidalgo überreicht. Luisa gewann die Krone dank einer Fantasie von Willy Díaz mit dem Namen „Stampa do Brasil“. Abgesehen vom Titel der altgedienten Königin, erhielt Luisa Lozano eine Auswahl von Körperpflegeprodukten, die von Kiehl‘s zur Verfügung gestellt wurden.

Kinderkönigin

Náyade Pérez Castro

Das Mädchen Náyade Pérez Castro, die beim Fest der Kleinen als Erste auftrat, bestieg den Thron als Königin der Mädchen und Jungen.

Ihre Interpretation der Fantasie „Serenata para usted, cosita linda“ (Eine Serenade für Sie, süßes Ding), die von Manuel Encinoso und Begoña Pérez für Amanda Bus entworfen wurde, eroberte mit ihrer Frische und Sympathie sowohl die Jury als auch das Publikum, das die Karnevalsanlage im Park Santa Catalina füllte.

Murga

Serenquenquenes

Die Serenquenquenes waren die Gewinner der Nacht und erhielten den ersten Preis für Interpretation, den sie unter dem Beifall im Park von Santa Catalina entgegennahmen. Mit diesem sind es insgesamt 15 erste Interpretationspreise des Karnevals von Las Palmas de Gran Canaria, die nach Agüimes gehen, nachdem man ihn schon in den Jahren 1991, 1992, 1997, 1999, 2000, 2002, 2007, 2008, 2009, 2010, 2012, 2013, 2014 und 2018 gewonnen hatte.

Die Murga Los Legañosos erhielten den ersten Preis für die Kostüme von diesem Fest, den dritten Preis für Interpretation und die Kritiker-Auszeichnung der Presse.

Karnevalsgruppe

Kisamba

Aufgrund ihrer spektakulären Inszenierung, ihrer Kostümvielfalt und großartigen Choreografien schaffte es die Comparsa aus dem Stadtteil Arenales Kisamba erneut, sich die ersten Preise für Interpretation und Kostüme zu sichern. Ein doppelter Triumph, den sie schon 2018 und 2017 erreichten.

Die Show „Neste mundo de beleza“, die Choreografie von Laura Torres, die Interpretation der 42 Mitglieder und das Design von Juan Fernando Henríquez wurden von den verschiedenen Jurys anerkannt.

Kinderkarnevalsgruppe

Lianceiros Junior

Lianceiros Junior sicherte sich beim Wettbewerb der Kinderkarnevalsgruppen den ersten Preis für Interpretation und Kostüme.

Die Show „Recuérdame“ (Denke an mich), die vom Choreografen Samuel Rodríguez González geleitet wurde, bekam den Segen der Jury für Interpretation, während die Kostüme von José Julio Armas namens „Con ritmo, sabor y mucho color, Lianceiros llegó, ¡Uy, qué chuchi!“ (Mit Rhythmus, Aroma und viel Farbe kam Lianceiros) von der Jury für Kostüme die höchste Punktzahl erhielten.

Body-Painting Wettbewerb

Falle nicht in die Versuchung

Die Fantasie „No caigas en la tentación“ (Falle nicht in Versuchung), die vom Maskenbildner Josep López in Repräsentation der Fahrschule Botella und dem Ballett Rafa Felipe auf dem Körper des Models Rafael Felipe Porras präsentiert wurde, gewann den ersten Preis bei einem Wettbewerb, der künstlerisches Talent, Kreativität und viel Erfahrung bei der Interpretation der Choreografie efordert.

Verkleidungswettbewerb

Dass sich die Stille in den Karneval verwandle

Cristo Manuel García Ramos mit der Fantasie „Y que el silencio se convierta en Carnaval“ (Dass sich die Stille in den Karneval verwandle) von Jorge Pérez und JP Diseños in der Kategorie für Einzelpersonen und die Gruppe Mamachicho mit der Fantasie „Escola de Samba Mamachicho“ in der Kategorie für Gruppen wurden beim Verkleidungswettbewerb jeweils mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Hundekarneval

Milka und Eva kommen aus dem wildesten Urwald, um den Carneval von Rio de Janeiro zu genießen

Das Königreich „Eine Nacht in Rio“ versammelte an einem Morgen, an dem der kleine Miniatur-Bullterrier Milka auf das Podium kam, alle seine Maskottchen.

Die Jury verliebte sich in seine Fantasie „Desde la selva más salvaje llegan Milka y Eva a disfrutar del Carnaval carioca“ (Milka und Eva kommen aus dem wildesten Urwald, um den Karneval von Rio zu genießen), mit einem Design von Eva León, und erkannte die Originalität des Entwurfs an: Der erste Hund, der mit einer alternativen Verkleidung in Form von Body-Painting gewinnt.